Schwiegershäuser

Dorfbühne

Wir über uns

 

Der Vorstand

 

Termine

 

Aktuelles

 

Saison 2007

 

Saison 2008

 

Saison 2009

 

Bisherige Stücke

 

Gästebuch

 

Bildergalerie

 

Links

 

Fahrt Bad Schandau

 

Disclaimer

 

"Wie Wiemajer`s Pustel den Düwel uwerlistet hett"

oder " Die Glückspille"

Hallo liebe Freunde der Schwiegershäuser Dorfbühne

am 07.10.2006 findet die Premiere unseres  Stückes 

"Wie Wiemajer`s Pustel den Düwel uwerlistet hett" oder "Die Glückspille"  statt!

Anschließende wird das Stück noch 13 mal erfolgreich aufgeführt.

 

Wie Wiemajer`s Pust`l den Düwel uwerlistet hett

oder

Die Glückspille

Lustspiel in drei Akten 

von

Franz Rieder

Inhalt des Stückes:


Wie Wiemajer´s Pust´l den Düwel uwerlistet het – das ist natürlich ein ziemlich starkes Stück. Aber was muss nicht oft alles in einer festgerannten Ehe passieren, bis endlich die beiden Partner erkennen, dass sie wie Topf und Deckel füreinander geschaffen sind.

Auch bei Gustav Wedemeier, ein gut situierter Eierhändler, kriselt es nach der Silberhochzeit in der Ehe. Nicht dass eine Frau oder ein Mann im Spiele war – weder noch, sondern einerseits der Alkohol und andererseits das nie stillstehende Mundwerk. So kam es, dass sich Gustav ganz ungewollt und unbewusst dem Suff ergab und dadurch sein Geschäft nahe dem Ruin brachte. Seine Frau Renate weiß zwar der belehrenden Worte in Fülle, aber bei Gustav greifen sie nicht mehr.
Sogar seine Tochter Heidi macht sich ernstlich Sorgen um ihren Vater und die Zukunft. Der junge Förster hätte zwar ein Auge auf sie, aber der schlechte Ruf des Vaters lässt ihn wieder wegschauen.
In seinem Suff und seiner Not, von allen Menschen verlassen, ruft Gustav den Teufel zur Hilfe – und der kommt! Obwohl der Gustav zittert und schlottert, er wird ihn nicht mehr los. Der Teufel ist freundlich und nett und hilft dem Gustav aus seiner Not. Er macht ihn sogar zum Millionär, aber er fordert auch seine Seele für die Hölle. Jetzt sucht Gustav nach einer List, den Teufel loszuwerden, aber auch das Weihwasserbad in der Badewanne hilft nicht. Der Teufel nimmt es heulend und zähneknirschend hin. Nun greift Gustav zur letzten Waffe: Er bietet dem Teufel sein Weib an! Fünf Jahre darf er noch leben, und die will er allein verleben, dafür soll ihn der Teufel als Ehemann bei seiner Frau vertreten. Da Gustav dem Teufel sein Weib so schmackhaft gemacht hat, stimmt der Teufel vor Freude und Lüsternheit zu und verspricht dem Gustav 100 Jahre in Saus und Braus.
Ob dieses dem Gustav gelingt und der Teufel Gefallen an seiner Frau hat, dass sei an dieser Stelle noch nicht verraten.

Sehen Sie selbst, ob es lohnt, sich mit dem Teufel einzulassen......!
 

 

 

Personen und ihre Darsteller:

Gustav Wedemeier                  Frank Kruppa                   ein pfiffiger Eierhändler


Renate Wedemeier                  Anita Bierwirth                 seine Frau


Heidi Wedemeier                       Melanie Wode                 beider Tochter


Alfred                                           Rolf Schmidt                   Wirt vom Bergkrug


Frieda                                          Claudia Spillner              seine Frau


Michael                                       Alexander Froböse        beider Sohn


Lux                                              Marco Niehus                  der Teufel

Die Spieler der Saison 2006

Anita Bierwirth, Frank Kruppa, Melanie Wode, Alexander Froböse, Claudia Spillner, Rolf Schmidt

Nicht im Bild: Marco Niehus

 




Bühnenbild                                Ilse Bringmann


Bühnengestaltung                   Rainer Kaisner


Kostüme                                     Ilse Bringmann


Maske                                          Marina Spillner

                                                      Margarita Niehus-Schreiber


                                                      Irene Erhardt


Souffleuse                                 Karin Froböse


Technik                                      Rainer Kaisner


                                                     Hans-Dieter Wode


Technische Leitung               Jessica Kamps

Spielleitung                             Manfred Wode und Margrit Wode
 

Und sehr viel Teamarbeit!

 

 

                        ”Jede Provinz liebt ihren Dialekt, denn er ist das Element,
                                            in dem die Seele ihren Atem schöpft.”

                                                    

                                                           Goethe


Mittlerweile im dreizehnten Vereinsjahr angekommen, bringen wir den Teufel ins Spiel. Wir hoffen, dass wir beim Erscheinen des Teufels unser Publikum nicht allzu sehr verschrecken.


Die Mitwirkenden mussten ihren Text aus bayrischer Vorlage umsetzen und sich neu erarbeiten. Selbstverständlich bieten wir wieder die Mischung aus hochdeutscher und unserer platt-
deutscher Heimatsprache an.
Die Schwiegershäuser Dorfbühne wünscht Ihnen, auch wenn es mit dem Teufel zugehen sollte, einen heiteren Theaterabend.

 
Viel Spaß und gute Unterhaltung.

Manfred Wode


                                          “Solange wir unser Bestes tun, ist es nicht wichtig,
                                                      ob wir äußeren Erfolg haben”


                                                                Dalai Lama
 

Impressum

Herausgeber

Schwiegershäuser Dorfbühne

Sportplatzweg 5

37520 Osterode

   
Stand: 11.11.2009