Schwiegershäuser Dorfbühne ...einfach g(a)ut!

Vor der Dorfbühne liegen Veränderungen

Trotz der allgegenwärtigen Krise um den „Corona-Virus“ fand am 14. März die Jahreshauptversammlung der Schwiegershäuser Dorfbühne statt. Der Vorstand hatte sich im Vorfeld mehrfach Gedanken gemacht, ob diese Versammlung durchgeführt werden sollte, auch nach der Verschärfung der Lage war man sich jedoch einig, den Termin zu halten. Der Zulauf der Mitglieder gab der Entscheidung Recht, es konnten ca. 30 Mitglieder begrüßt werden.

Anita Bierwirth, die zusammen mit Jessica Kamps und Frank Kruppa die Spielleitung der vergangenen Saison übernahm, garnierte ihren ausführlichen Bericht mit einigen „Versprecher-Highlights“ aus den Proben. Abschließend berichtete sie von einer schönen und harmonischen Saison.

Frank Kruppa gab einen nicht weniger ausführlichen Bericht aus seinem ersten Jahr als 1. Vorsitzender ab. Er ging deutlich auf die „schlechte“ Auslastung der Saison 2019 ein, welche sich mit ca. 83% deutlich von den Vorjahren abhebt. Der Vorstand hat deshalb reagiert und wird die Zahl der Aufführungen verringern. Statt wie bisher 13 werden fortan 11 Vorstellungen angeboten. Man müsse sich die Frage stellen, wieso es weniger Besucher werden: liegt es daran, dass viele Stammgäste älter geworden sind und deshalb nicht mehr losgehen wollen/können, liegt es an zuviel Plattdeutsch im Stück, liegt es daran, dass die Gerüchte, es würde keine Karten mehr geben, zu ernst genommen werden? Wie können junge Menschen zum Theaterbesuch animiert werden, wie können vor allem junge Menschen auf die Bühne bzw. auch hinter die Kulissen geholt werden? All diese Fragen werden den Vorstand, aber auch die Mitglieder der Dorfbühne künftig verstärkt beschäftigen. Bezüglich der Auslastung ist zu ergänzen, dass man „auf hohem Niveau klage“!

Tanja Bierwirth gab einen Überblick über die Finanzlage des Vereins. Auch hier ist festzustellen, dass die Einnahmen durch die weniger verkauften Karten zurück gegangen sind, während die Kosten einer laufenden Saison aber konstant bleiben, je nach Bühnenbild/-ausstattung etc. sogar steigen können. Die Kassenprüfer bescheinigten ihr eine saubere Arbeit und so konnte der Vorstand einstimmig entlastet werden.

Auch Wahlen standen auf der Tagesordnung. Da Frank Kruppa im letzten Jahr außerhalb des 2-Jahres-Rhythmus das Amt des 1. Vorsitzenden antrat, stand eben dieses Amt erneut zur Wahl, damit der gängige Turnus wieder erreicht werden kann. Frank Kruppa wurde einstimming wiedergewählt. Auch Kassenwartin Tanja Bierwirth konnte sich über eine einstimmige Wiederwahl freuen, beide nahmen ihre Wahl an. Neuer Kassenprüfer ist Ingo Kadawy.

Die Vorstellungstermine sind hier nachzulesen.

Die Versammlung beschloss außerdem eine Erhöhung des Eintrittspreises. Fortan wird eine Karte 10,-€ kosten. Die letzte Erhöhung (von 8,-€ auf 9,-€) stammt aus dem Jahr 2013.

Bei den anschließenden Ehrungen wurde Marco Wode für 25-jährige Mitgliedschaft mit einem kleinen Präsent geehrt. Ebenfalls 25 Jahre dabei, jedoch nicht anwesend gewesen, sind Angela Schmidt, Susanne Schäfer, Heinz-Georg Bringmann und Kristina Bergkemper (geb. Schmidt).

Eine besondere Ehrung erhielt der langjährige Vorsitzende Manfred Wode, der zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde. Er erhielt eine Urkunde sowie einen Präsentkorb.

Unter dem Punkt Verschiedenes ging Frank Kruppa auf die Planungen des Bürgervereins Zukunft ein, einen neuen Verbrauchermarkt für das Dorf zu realisieren. Davon solle auch die Dorfbühne profitieren, denn im Zuge der Umgestaltung bzw. Neubau der aktuellen Infrastruktur soll auch eine umfangreiche Sanierung des Saales vom Gasthof Ohnesorge erfolgen. Entsprechende Anträge seien vorbereitet und man warte jetzt auf hoffentlich positive Bescheide.

Während die Saisonabschlussfeier auf unbestimmte Zeit verschoben wird, wird angestrebt die Fahrt nach Assmannshausen an den Rhein stattfinden zu lassen, wenn die allgemeine Lage in Deutschland sich verbessert bzw. nicht weiter verschlechtert.

 

Frank Kruppa, Tanja Bierwirth, Marco Wode (25 Jahre Mitglied), Manfred Wode (Ehrenvorsitzender), Sven Wassmann, Anita Bierwirth (v.l.n.r.)

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen